28Januar

Leben mit wenig Geld - Finanztipps für Studierende und Schüler

Leben mit wenig Geld - Finanztipps für Studierende und Schüler

Das eigenständige Leben als Schüler oder Student, fernab des Elternhauses, ist neben der Freiheit auch mit Pflichten und manchmal auch Problemen verbunden. Es ist kein Geheimnis, dass gerade junge Menschen im Rahmen ihres Bildungsprozesses über keine großen finanzielle Mittel verfügen.

Um dem entgegenzusteuern gibt es zwar staatliche Darlehen, wie beispielsweise (elternunabhängiges) Bafög. Doch selbst mit der staatlichen und eventuell auch familiärer Finanzhilfe, müssen Schüler und Studenten stets ein Auge auf ihr Geld werfen.

Tipps für Studierende und Schüler

Gesetzt dem Falle, dass der Bafög-Bescheid abgelehnt wird, sollte man den Kopf noch nicht in den Sand stecken. Die nächste Anlaufstelle sollte das Wohnamt sein, denn Studenten und Schüler haben prinzipiell mit einem Ablehnungsbescheid die Möglichkeit Wohngeld(zuschuss) zu erhalten.

Um im täglichen Leben Geld zu sparen, gilt es selbstverständlich beim Einkauf auf den Preis zu achten. Wer selbst kocht, der spart an Fastfood. Eine andere Option für Studierende ist das Essen in der Universitätsmensa, das meist gut essbar und vergleichsweise günstig ist.

Es ist auch ratsam neben dem Studium oder der Schule geringfügig zu Arbeiten, etwa als Aushilfe oder als Nachhilfe-Lehrer, um so die Haushaltskasse aufzubessern.

Zudem empfiehlt es sich, die Preise und Leistungen bei Versicherungs- und Stromanbietern zu vergleichen, denn auch dort lässt sich einiges an Geld sparen.

Für den Fall, dass man ein Auto besitzt, ist es auch ratsam für viele kurze Strecken auf das Studententicket, das Fahrrad oder die eigenen Füße zurückzugreifen. Das ist nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Gesundheit und die Umwelt.

Für den Fall, dass man noch weitere Ideen sucht, empfiehlt es sich auch für Anstöße das Internet zum Thema Jugend und Finanzen zu durchforsten. Die verlinkten Seite ist ein Beispiel für einen geeigneten Ratgeber.

Unterm Strich...

...gilt, dass das Sparen bei jedem selbst beginnt. Auch bei Schülern und Studenten. Neben dem Auge für Kleinigkeiten beim Einkauf und dem Verzicht auf übermäßigen Luxus, sollten diese auch die Vergünstigungen diverser Anbieter für junge Menschen nutzen. Deshalb sollte man immer seinen Schüler- oder Studentenausweis mit sich führen und damit alles an Ermäßigungen in Anspruch nehmen, die das alltägliche Leben bietet.

 

Bildquelle: © drubig-photo - Fotolia.com

Posted in STUDIUM News

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.